Hilary Burton eröffnet etwa 5-jährigen Kampf um "Wunder Baby" zu begrüßen

Hilary Burton eröffnet etwa 5-jährigen Kampf um “Wunder Baby” zu begrüßen

Hilarie Burton gibt den Fans ihren ersten Blick auf ihr “Wunderkind”.

Die Schauspielerin, die mit “The Walking Dead” -Star Jeffrey Dean Morgan verheiratet ist, nahm am Dienstag mit Instagram an Instagram teil, um eine entzückende Fotocollage ihrer neugeborenen Tochter George Virginia zu teilen und Details des fünfjährigen Kampfes des Paares zu ihrer Begrüßung zu teilen.

View this post on Instagram

As some of you know, @jeffreydeanmorgan is off in Europe getting ready to do some big conventions. And he's self aware enough to know his track record for "spilling the beans" isn't so great (bless his heart!). So before he starts tripping up in an attempt to maintain our privacy, he asked that I go ahead and post something about our little girl's birth. But before I do that, there's something I really want to say to all the women out there who are trying….. It took a long time for Jeffrey and I to have this baby. The first time I got pregnant, it took a year and a half. I surprised him on Christmas with baby Seahawk booties. We cried. We celebrated. We picked out names. And we lost that baby. More losses followed, and as so many couples know, it was heartbreaking. It still is heartbreaking. And every morning of the five years it took us, I'd open my computer at the kitchen table and see the news and I'd grow bitter over the endless parade of celebrities showing off their bumps and babies. I'd weep out of jealousy for how easy it was for them. Didn't they know something could go wrong? Didn't they know that there were other women out there struggling? It pained me to see the corporate sponsored baby showers and magazine covers capitalizing on this human miracle that wasn't happening for us. So when this pregnancy started, we were cautious. I didn't want to celebrate for fear of jinxing it. I didn't want a baby shower. I checked her heartbeat every day, up until the day she was born. And now that she is here, I just stare at her in wonder all day. I see her in her daddy's arms and I don't take any of it for granted. She screams bloody murder and I smile because she is so wildly alive. So now that folks know she's here, I don't want her birth to cause any other woman to weep at her kitchen table. If anything, my wish is that she would restore hope for others. Fertility is a fickle thing. And for the other couples out there who have had dark days, we want to introduce our miracle baby to you and send you our love and support in finding yours. Please meet George Virginia Morgan. She was born February 16th. Her daddy delivered her. We love her very much.

A post shared by Hilarie Burton Morgan (@hilarieburton) on

“Es hat lange gedauert, bis Jeffrey und ich dieses Baby hatten”, schrieb der 35-jährige Burton neben den Fotos, von denen einer den kleinen George zeigt, der am 16. Februar geboren wurde und von ihrem großen Bruder Gus in der Hand lag. 7.

“Das erste Mal, als ich schwanger wurde, dauerte es anderthalb Jahre. Ich überraschte (Jeffrey) an Weihnachten mit Baby-Seahawk-Booties. Wir weinten. Wir haben gefeiert. Wir haben Namen ausgesucht. Und wir haben dieses Baby verloren”, schrieb sie.

“Mehr Verluste folgten, und wie so viele Paare wissen, war es herzzerreißend. Und jeden Morgen der fünf Jahre, die es dauerte, würde ich meinen Computer am Küchentisch öffnen und die Nachrichten sehen, und ich würde bitter werden.” über die endlose Parade von Prominenten, die ihre Beulen und Babys zeigten. Ich würde aus Eifersucht weinen, wie einfach es für sie war “, schrieb sie mit aufrüttelnder Offenheit.

Hilarie Burton and Jeffrey Dean Morgan
Schauspielerin Hilarie Burton posiert mit ihrem Ehemann, “Walking Dead” -Sterne Jeffrey Dean Morgan.Getty Images

Als der “One Tree Hill” Alaun mit George schwanger wurde, waren sie und Morgan, 51, “vorsichtig”.

“Ich wollte nicht feiern aus Angst, es zu verhexen”, schrieb sie und fügte hinzu, dass sie sich sogar dafür entschieden hatte, nicht zu duschen.

Erstaunlicherweise würde Morgan schließlich seine kleine Tochter selbst zur Welt bringen, wie Burton enthüllte.

“Und jetzt, wo sie hier ist, schaue ich sie den ganzen Tag nur verwundert an. Ich sehe sie in Papas Armen und ich nehme nichts davon für selbstverständlich. Sie schreit einen blutigen Mord und ich lächle, weil sie so wild lebt “, teilte sie.

Burtons Freude wird jedoch gemildert durch ihre Empathie für andere, die dieselbe Qualen erleben wie sie.

“Ich will nicht, dass ihre Geburt eine andere Frau an ihrem Küchentisch zum Weinen bringt”, schrieb Burton. “Wenn überhaupt, ist es mein Wunsch, dass sie anderen die Hoffnung zurückgibt. Die Fruchtbarkeit ist ein unbeständiges Ding.

“Und für die anderen Paare da draußen, die dunkle Tage hatten, möchten wir dir unser Wunderkind vorstellen und dir unsere Liebe und Unterstützung schicken, um deine zu finden”, schrieb sie.

Du bist nicht allein: Die Botschaft einer Frau an andere, die eine Fehlgeburt haben

Aug.10.201701:01

About the author

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

3 + = 6

Adblock
detector