"Baby Jessica" 20 Jahre später

“Baby Jessica” 20 Jahre später

Eine erwachsene Frau von 21 Jahren mit einem eigenen Sohn, die Frau, die immer “Baby Jessica” sein wird, sah zum ersten Mal in der Pfeife aus, die vor fast 20 Jahren fast 59 Stunden ihr Grab gewesen war. Sie trat gegen die Stahlkappe, die an die Spitze geschweißt war, wie ein potenzieller Käufer, der auf die Reifen eines Autos tritt.

“Es war irgendwie komisch”, sagte sie TODAY Gastgeber Matt Lauer über diesen Moment in einem exklusiven Interview. Da sie im Oktober 1987, als sie ein 18 Monate altes Kleinkind war, aus dem 8-Zoll-Rohr gezogen wurde, war Jessica McClure Morales bis dahin nicht mit einer TODAY-Crew zurückgekehrt. Tatsächlich war sie nie live im Fernsehen aufgetreten oder hatte ein kostenloses Interview mit den Medien gegeben.

“Jeder, der jemals dort gewesen war, hatte das gesehen und wusste, was vor sich ging”, sagte sie über den verlassenen Brunnen, der unauffällig vom Boden in der Nähe eines Zauns im Hinterhof des Hauses ihrer Tante in Midland, Texas, stocherte. “Für mich, um 20 Jahre später zurück zu kommen, war es ein bisschen schwierig, weil ich keine irdische Idee hatte oder irgendetwas von dem, was wirklich wirklich dort passiert war.”

Erst als sie fünf Jahre alt war – mehr als drei Jahre nach den Rettungsbemühungen, die die Nation und die Welt faszinierten – lernte sie ihre eigene Geschichte. Sie beobachtete eine Episode von “Rescue 911” über ein kleines Mädchen, das in einem Brunnen gefangen war und war davon zu Tränen gerührt. Sie fragte ihre Stiefmutter – ihre Eltern, Cissy und Chip McClure, hatte sich bis dahin geschieden – wegen des Mädchens und es wurde ihr gesagt, dass sie es war.

Jessica zog ihren Pony zurück, um Lauer eine diagonale Narbe auf ihrer Stirn zu zeigen, die am sichtbarsten von den vielen, die sie als Folge ihrer Tortur trägt. Es markiert, wo ihre Stirn während der 2 ½ Tage, in denen sie gefangen war, roh gegen das Bohrloch gerieben worden war, während Dutzende Retter einen parallelen Tunnel gebohrt hatten und den Schaft durch einen festen Felsen verbunden hatten, um sie zu retten.

Die Narbe könnte von plastischen Chirurgen entfernt werden, aber Jessica hat beschlossen, sie zu behalten. “Es zeigt, wer ich bin, und die Tatsache, dass ich hier bin und dass ich nicht hier hätte sein können”, erzählte sie Lauer.

In der High School wurde bei ihr juvenile rheumatoide Arthritis diagnostiziert, die von ihren Ärzten kontrolliert wird.

“[Es] gibt mir das Glück, dass ich es überlebt habe und glücklich darüber bin”, sagte sie TODAY in einem früheren Interview.

Für das Live-TODAY-Interview trug sie ihr schulterlanges dunkles Haar in einem Prince-Valiant-Schnitt und sprach mit einem texanischen Twang, für alle Anschein nur eine normale Mutter aus einer normalen Stadt, die ein normales Leben führte.

Aber sie heißt immer noch “Baby Jessica”. Das stört sie nicht, sagte sie Lauer und verwies auf eine Figur in einem Kinderbuch, um zu erklären, warum.

“Wie sie Lil ‘Bow Wow erzählt haben, wirst du nie den’ kleinen ‘Teil loswerden”, sagte sie. “Weil du immer das sein wirst, an das du dich erinnerst.”

Manchmal kann das amüsant sein. Sie erzählte, dass sie in ein Cheddar-Restaurant gegangen sei und gestolpert sei, als sie draußen von der Bordsteinkante trat.

“Ein kleiner alter Mann sagte das zu mir, er sagte:, Du bist das Baby, das in den Brunnen gefallen ist, oder? ‘”, Sagte sie zu Lauer und brach bei der Erinnerung in ein breites Lächeln.

“Ich sagte:, Ja, Sir ‘”, fuhr sie fort. “Er sagte:, Nun, ich dachte, du hättest gelernt, deinen Schritt zu beobachten, als du zwei Jahre alt warst. ‘”

In der Schule war ein anderes Kind nicht so gutmütig und nannte sie mehrere Jahre lang “Well Dweller”, bevor einer von Jessicas Freunden ihn wieder in Ordnung brachte. “Er hat ihn geschlagen”, sagte sie.

Jessicas Eltern waren nur Kinder, als sie geboren wurde; ihre Mutter war 17 und ihr Vater 18, als sie in den Brunnen fiel. Ihre Tante betrieb einen Babysitter-Service in Midland, und Jessica hatte mit anderen Kindern auf dem Hof ​​gespielt, während Cissy McClure sie beobachtete. Cissy ging ins Haus, um ans Telefon zu gehen. Als sie ein paar Augenblicke später zurückkam, schauten die Kinder in die Hülle eines verlassenen Brunnens, und Cissy hörte ihre Tochter zu ihr rufen.

Jeder ist Baby ‘

Jessica war 22 Fuß tief in der Pfeife eingeklemmt. Retter spendeten frische Luft und heizten ihr zu, während sie ununterbrochen auf den Rettungsschächten arbeiteten. Als sie schließlich herausgezogen wurde, ein schmutziges, aber aufmerksames 18 Monate altes Mädchen, das in Gaze gehüllt und an einem Rückenbrett festgeschnallt war, jubelten die Retter und die Kirchenglocken läuteten. Es gab sogar einen Empfang im Weißen Haus mit Präsident George W. Bush und First Lady Barbara Bush.

Sie wurde “Everybody’s Baby”, der Titel eines ABC-Fernsehfilms über ihre Rettung. Zehn Jahre später zeigte ein Pew Research Center-Projekt, dass nur der Tod von Prinzessin Diana mehr weltweite Medienberichterstattung hervorrief als Jessicas Rettung. Heute rangiert Pew ihre Geschichte in den letzten 20 Jahren nach Medienberichterstattung hinter Rodney King und dem Absturz von TWA Flug 800 und vor den Schießereien an der Columbine High School und dem Ende des ersten Golfkrieges. Letzten Monat platzierte die Belegschaft von USA Today sie 22nd auf einer Liste der 25 Menschen, die im letzten Vierteljahrhundert den größten Einfluss auf unser Leben hatten.

Nach ihrer Rettung spendeten Spenden für sie. Das Geld – zu dieser Zeit geschätzt zwischen 700.000 und einer Million Dollar – wurde in einen Treuhandfonds gesteckt, den sie mit 25 Jahren erreichen wird. Sie hat gesagt, dass sie beabsichtigt, den Fonds auf ihre 11-monatige alter Sohn, Simon.

Sie heiratete Daniel Morales, 13 Jahre älter als sie, im Januar 2006 in einer privaten Zeremonie. Sie lernte Morales durch seine Schwester kennen, mit der sie in einer Kindertagesstätte arbeitete. Er sagte, er hätte keine Ahnung, wer sie war, als sie sich trafen. Morales wurde 2002 für schuldig befunden, einen Bundesmarschall verkörpert zu haben, um Geld und Drogen von Drogenhändlern zu stehlen. Weil er noch auf Bewährung ist, konnten er und Jessica nicht nach New York für das Interview, das über Satellit geführt wurde, reisen.

Bis heute kamen Nachrichten aus Jessicas Leben nur aus einer Quelle – dem Ladies Home Journal. Am 10. und 15. Jahrestag ihrer Tortur verkauften ihre Eltern die Rechte an ihrer Geschichte an die Zeitschrift und hielten alle anderen Medien fern.

Obwohl Cissy und Chip McClure sich in den Jahren nach der Rettung getrennt und geschieden hatten, blieben sie vereint in ihrer Entschlossenheit, Jessicas Kindheit so normal wie möglich zu gestalten.

Die Leute haben sich so sehr

Heute will Jessica, die im Hof ​​ihres Vorstadthauses mit ihrem Sohn und ihrem Mann gespielt wurde, dasselbe für Simon.

“Ich bin etwas [überbehütend]”, gab sie zu. “Ich werde jedes Mal etwas aufgeregt, wenn er eine Beule oder einen blauen Fleck bekommt. Ich habe gelernt, dass er viele bekommen wird, und ich kann nichts dagegen tun. Er wird umfallen, und er wird sein Gesicht aufbrechen, und er wird es mehrere Male tun.

“Ich muss ihn erwachsen werden lassen. Er ist ein guter Junge. “

Lauer fragte sie, ob sie jemals verstehen konnte, warum so viele Menschen so emotional in ihre Rettung und ihr Leben involviert waren.

“Ich erkläre mir, dass ich glaube, dass sich die Menschen so sehr darum gekümmert haben, weil sie hoffen, dass sich jemand so sehr um sie kümmert”, sagte sie. “In gewisser Weise half mir das Aushelfen und Sorgen um mich.”

About the author

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

− 3 = 2

Adblock
detector