Prom Drama: Sehen Sie, warum dieser Ehrenroller die Kleiderordnung bekämpfte … und gewann

Claudeteia Love freut sich, sich nächste Woche in einem maßgeschneiderten Smoking für ihren Abschlussball zu verkleiden, nachdem sie erfolgreich eine Schulregel herausgefordert hatte, die Mädchen dazu zwang, Kleider zum Tanz zu tragen.

“Es hat mir ein gutes Gefühl gegeben und ich kann meinen Abschlussball besuchen”, sagte Love, aus Monroe, Louisiana, TODAY. “Ich habe das Gefühl, dass ich für etwas eingetreten bin, das ich gespürt habe, was nicht richtig war. Später werden andere Leute kein Problem damit haben. Es wird kein Problem sein. Es wird die Leute nicht schlecht fühlen lassen. “

Hoch school senior Claudetteia Love never wears dresses; they're just not her style. She was going to have to skip her prom because of a rule that said girls had to wear gowns to the dance.
High School Senior Claudettiea Love trägt nie Kleider; Sie sind einfach nicht ihr Stil. Sie musste ihren Abschlussball wegen einer Regel auslassen, die besagte, dass Mädchen Kleider zum Tanz tragen mussten.Höflichkeit Claudeteia Liebe

Ihre harte Arbeit in der Highschool brachte sie vier Jahre lang auf die Ehrenliste und verdiente ihr eine freie Fahrt zum College. Aber die Liebe vermisste das Ereignis des letzten Jahres, weil den Schülern gesagt wurde, dass Mädchen Kleider zum Abschlussball tragen mussten.

In einem Fall, der nationale Aufmerksamkeit erregte, schoben sich Love und ihre Mutter zurück und gewannen das Recht für den 17-Jährigen, der Kleider meidet, um einen kundenspezifischen Burgunder- und schwarzen Smoking für nächsten Ball der nächsten Woche zu tragen.

Liebe, die schwul ist, hofft, dass die Umkehrung der Schule anderen Kindern helfen wird, die eine andere Art von formellem Aussehen zum Abschlussball tragen wollen.

“Du musst nicht schwul sein, um einen Smoking zu tragen oder dich wohl zu fühlen”, sagte sie. “Es ist was du willst in dem du dich wohlfühlst und was du fühlst, dass du gut aussehen würdest.”

Die Liebe kann an einer Hand zählen, wie oft sie Kleider getragen hat. “Sie waren nie für mich”, sagt Love.

Sie hatte vor, den Tanz auszulassen, anstatt sich auszuziehen, und fühlte die Regel, zu einer Zeit zu kommen, als es nicht ungewöhnlich ist, weibliche Berühmtheiten zu sehen, die Designeranzüge tragen, war ungerecht und diskriminierend.

Schauspieler Angelina Jolie and Brad Pitt attend the EE British Academy Film Awards
Wenn es gut genug für Angelina Jolie ist … eine öffentliche Schule in Louisiana war gezwungen, eine Politik umzukehren, die besagt, dass Mädchen keine Promis zum Smoking machen konnten.Getty Images-Datei

“Ich versuche, die Tatsache zu feiern, dass ich alles getan habe, um meinen Abschluss zu machen, und es hat meine Gefühle verletzt”, sagte Love. “Es fühlte sich so an, als wollten sie es mich nicht so machen lassen, wie ich es wollte.”

Ihre Mutter, Geraldine Jackson, sah ihre Tochter verärgert und sie fragte den Direktor der Carroll High School, Patrick Taylor, warum ihre Tochter keinen Smoking tragen könne. Sie sagte HEUTE, er antwortete: “Mädchen tragen Kleider, Jungen tragen Smokings und so ist es.”

Jackson nannte es “Straight-Out-Diskriminierung” und empfand die Regel als schwulenfeindlich.

“Ich dachte, das wäre altmodisch und verrückt, denn heutzutage haben sich Kinder verändert”, sagte Jackson, 44. “Kinder haben sich verändert und die Welt hat sich verändert.”

Im this photo from L.A. clothier Sharpe Suiting, which is making a free custom tux for Claudetteia, Sharpe model and client April Galindo wears a navy three-piece tuxedo with contrast black satin lapel.
In diesem Foto von L. A. Tuchmacher Sharpe Suiting, der einen freien kundenspezifischen Smoking für Claudettia macht, trägt Sharpe Modell und Klient April Galindo einen Marine drei-teiligen Smoking mit kontrastierendem schwarzem Satinrevers.Vanessa Adams Fotografie

Die Umkehrung kam letzte Woche, nachdem die Schulbehörde einen Anruf vom US-Justizministerium bezüglich der Kleiderpolitik erhalten hatte, so Schulsprecher Bi Rodney McFarland, der sich für Loves Fall einsetzte. “Sie waren nicht einverstanden”, sagte er.

Das führte zu einem Treffen mit Love, ihrer Mutter, McFarland und dem Schulleiter, der die Politik umkehrte, sagte McFarland. Liebe sagte der Direktor entschuldigte sich bei dem Treffen. Der Superintendent kündigte dann eine Distrikt-weite Politik an, sagte McFarland.

Brent Vidrine, Superintendent der Monroe City Schools, gab TODAY keine Nachricht zurück. Er sagte der Zeitung “The News-Star”: “Die Politik wurde neu bewertet, und die Studenten dürfen die formelle Kleidung ihrer Wahl zum Abschlussball tragen.”

Jackson bemerkte, dass nicht jeder für ihren Glauben eintreten würde wie ihre Tochter. “Ich bin so stolz auf sie”, sagte sie.

Während einige Bezirke versuchten, gleichgeschlechtliche Abschlussball-Dates oder bestimmte Kleidung zu verbieten, haben andere schwule Paare umarmt und sie als Heimkehr-König gekrönt.

Das Nationale Zentrum für lesbische Rechte arbeite mit Love und sei bereit, bei Bedarf rechtliche Schritte einzuleiten, sagte Asaf Orr, ein Anwalt des Zentrums, der eine Beschränkung von Smokings für Mädchen als illegal bezeichnete.

Love plant, ihren Ball mit einer Gruppe von Freunden zu besuchen, kein Date. Sie freut sich, am 24. April in einem von Sharpe Suiting, einem in Los Angeles ansässigen Unternehmen, das geschlechtsneutrale, maßgefertigte Kleidung herstellt, kostenlos einen Smoking herauszubringen. Hier ist ein Beispiel für einen ihrer benutzerdefinierten Smokings:

Auf Pinterest gepinnt.

“Sie hat mit ihrem Mut eine Menge Inspiration innerhalb und außerhalb der Gemeinschaft gewonnen”, sagte Leon Wu, Sharpes Gründer und CEO.

Diese Inspiration, so Wu, hat dazu geführt, dass seine Firma, zusammen mit dem Schuhmacher NiK Kacy, jedes Jahr einen Prom-Look an einen LGBTQ-Studenten zu Ehren der Liebe spendete.

“Die Tatsache, dass dies mehr und mehr vorherrscht, ist einfach großartig und wir wollen es feiern”, sagte Wu, die als Frau geboren wurde, sich als geschlechtsneutral identifiziert und männliche Pronomen für sich selbst verwendet. Er sagte, er wünschte, er hätte vor Jahren einen Smoking anstelle eines Kleides tragen können. “Wir hoffen, dass es die Schüler ermutigen wird, stolz darauf zu sein, wer sie sind.”

Während Love das Gefühl hat, dass die Gesellschaft größere Probleme zu bewältigen hat als das, was sie tragen, freut sie sich, dass ihr Fall anderen helfen kann.

“Es gibt mehr Probleme in der Welt und Dinge, die getan werden müssen”, sagte Love, der plant, Chemie an der Jackson State University mit einem vollen Stipendium zu studieren.

“Aber ich habe das Gefühl, dass es gut war, weil jetzt mehr Menschen dafür offen sind und es wahrscheinlich vielen Menschen geholfen hat, die nicht das Selbstvertrauen hatten, etwas zu tun”, fügte sie hinzu. “Es gibt eine Menge Leute auf der Welt, die sich dafür schämen, wer sie sind.”

Lisa A. Flam, eine regelmäßige Mitarbeiterin von TODAY.com, ist eine Nachrichten- und Lifestyle-Reporterin in New York. Folge ihr auf Twitter.

Like this post? Please share to your friends:
Leave a Reply

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!:

68 − 59 =

map