Ehemaliger ESPN Anker teilt herzzerreißende Geschichte von einer Fehlgeburt auf Luft

Ehemaliger ESPN Anker teilt herzzerreißende Geschichte von einer Fehlgeburt auf Luft

Ein ehemaliger ESPN-Anchor öffnete sich in einem sengenden Post über ihren schmerzhaften Weg zur Mutterschaft, einschließlich ihrer Geschichte von einer Fehlgeburt, während sie eine Live-Übertragung für “SportsCenter” veranstaltete.

“Ich kam fast im dritten Monat in Tuscaloosa an. Ich würde nicht auf die gleiche Weise zurückkehren”, schrieb die Sportjournalistin Sara Walsh in einem Instagram-Post, der bei Frauen, die sich mit Unfruchtbarkeit und Fehlgeburten zu schaffen machen, Resonanz gefunden hat. “Das Nebeneinander von College-Kids, die hinter unserem Set verrückt wurden, während ich ein Baby verlor, war surreal. Ich hatte Angst, niemand wusste, dass ich schwanger war, also machte ich die Show während einer Fehlgeburt. Im Fernsehen. Mein Mann hatte um zu sehen, wie sich das aus mehr als tausend Meilen Entfernung entfaltet, indem ich mir während der Werbepausen die Krankenhausoptionen ausspreche. “

View this post on Instagram

My mother bought them these onesies because she thought they were funny. For us, they're especially poignant. Finding a good egg didn't come easy for me, and I suspect there are many people out there facing the same struggle. • The road down a dark path began while hosting Sportscenter on the road from Alabama. I arrived in Tuscaloosa almost three months pregnant. I wouldn't return the same way. The juxtaposition of college kids going nuts behind our set, while I was losing a baby on it, was surreal. I was scared, nobody knew I was pregnant, so I did the show while having a miscarriage. On television. My husband had to watch this unfold from more than a thousand miles away, texting me hospital options during commercial breaks. • It would get worse. Two more failed pregnancies. More than once, I'd have surgery one day and be on SportsCenter the next so as not to draw attention to my situation. We then went down the IVF road of endless shots and procedures. After several rounds, we could only salvage two eggs. I refused to even use them for a long time, because I couldn't bear the idea of all hope being gone. I blew off pregnancy tests, scared to know if it worked. It had. Times two. • It was exciting news, but we knew better than to celebrate. So I spent a third straight football season pregnant, strategically picking out clothes and standing at certain angles, using scripts to hide my stomach. There would be no baby announcement, no shower, we didn't buy a single thing in preparation for the babies, because I wasn't sure they'd show up. We told very few people we were pregnant, and almost no one there were two. For those that thought I was weirdly quiet about my pregnancy, now you know why. • For as long as I can remember I hosted Sportscenter on Mother's Day. The last couple years doing that have been personally brutal. An hours-long reminder of everything that’s gone wrong. Finally, i was so looking forward to doing this show, on this day. But being layed off on maternity leave is just the next challenge I hope to overcome. Instead of being on tv I got to hang with these two good eggs. My ONLY good eggs. And I know how lucky I really am. #twins #ivf #2goodeggs

A post shared by Sara Walsh (@sarawalsh10) on

Auf dem Foto, das die Post begleitet, sitzt Walsh mit ihren mittlerweile drei Monate alten Zwillingen Hutton und Brees, die in passende “good egg onesies” gekleidet sind.

Verpassen Sie nie eine Erziehungsgeschichte auf TODAY.com! Melden Sie sich hier für unseren Newsletter an.

“Es war nicht leicht für mich, ein gutes Ei zu finden”, teilte Walsh mit. “Und ich vermute, es gibt viele Leute da draußen, die dem gleichen Kampf gegenüberstehen.”

Walsh erlitt zwei weitere Fehlgeburten und erinnert sich, dass sie eines Tages operiert wurde und sie am nächsten Tag erschossen hat, um ihre Kämpfe zu verhindern.

Walsh und ihr Ehemann, der professionelle Baseballspieler Matt Buschmann, wandten sich dann der IVF zu und erfuhren, dass die Ärzte nur zwei Eier aus ihrem Abrufverfahren retten konnten.

“Ich habe mich lange geweigert, sie zu benutzen, weil ich die Vorstellung, dass alle Hoffnung weg ist, nicht ertragen kann”, sagte Walsh. “Ich habe Schwangerschaftstests ausgelassen, weil ich Angst hatte zu wissen, ob es funktioniert. Es hatte. Mal zwei. Es waren aufregende Neuigkeiten, aber wir wussten es besser als zu feiern.”

https://www.instagram.com/p/BSHa9igAoJx

Walsh teilt mit, dass sie ihre Schwangerschaft vor Fans mit strategischen Kamerawinkeln und sorgfältig ausgewählten Outfits verbarg und davon absah, ihre Schwangerschaft Freunden zu verkünden oder aus Angst vor dem Verlust ihrer Babies zu duschen.

“Für diejenigen, die dachten, ich wäre seltsam still wegen meiner Schwangerschaft, jetzt weißt du warum”, schrieb Walsh.

Walsh gab am 4. Mai bekannt, dass sie während ihres Mutterschaftsurlaubs von ESPN entlassen wurde und daher nicht zur Arbeit zurückkehren würde.

Sie erzählte, dass der Muttertag in der Vergangenheit aufgrund ihrer Verluste ein schwieriger Tag für sie war, schrieb aber, dass sie dieses Jahr ihren Segen zählt.

“So lange ich mich erinnern kann, habe ich am Mother’s Day das SportsCenter veranstaltet, und in den letzten paar Jahren war das persönlich brutal. Eine stundenlange Erinnerung an alles, was schief gelaufen ist”, schrieb Walsh. “Ich war heute nicht im Fernsehen und ich bin mir nicht sicher, wann ich wieder da sein werde, aber stattdessen konnte ich mit diesen zwei guten Eiern hängen. Meine EINZIGEN guten Eier. Und ich weiß, wie glücklich ich wirklich bin.”

VERBUNDEN:

  • 5 Dinge sollten Sie niemals einer Frau sagen, die eine Fehlgeburt hatte
  • Der Olympier Dominique Dawes teilt Gefühle, Details über kürzlich erfolgte Fehlgeburten
  • Desiree Fortin, Mutter, die mit Unfruchtbarkeit kämpfte, auf der Freude, Drillinge zu erhöhen

Für Mütter mit schmerzendem Herzen, am Muttertag

Mai 12.201702:24

About the author

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

6 + 2 =

Adblock
detector