“Außergewöhnlicher” kleiner Junge beendet Triathlon mit seinem behinderten Bruder

Unterschätze nie die Kraft der Nächstenliebe. 

Der achtjährige Noah Aldrich wollte nicht, dass sein 6-jähriger Bruder Lucas, der auf einen Rollstuhl angewiesen ist, diesen Monat einen Jugendtriathlon verpassen muss. Also zog er seinen kleinen Bruder und schubste ihn so wie er schwamm, radelte und rannte in der drückenden Hitze.

Triathlon
Noah Aldrich schiebt seinen kleinen Bruder Lucas während eines Jugendtriathlons in Boise, Idaho, diesen Monat.Heute

Seine Entschlossenheit überraschte seine Eltern nicht, die sagten, die Brüder seien unzertrennlich.

“Sie haben eine erstaunliche Bindung. Sie sind beste Freunde und sie machen alles zusammen”, sagte Mama Alissa Aldrich TODAY Eltern. “Die Verbindung und die Liebe, die sie teilen, ist wirklich einzigartig.”

“Ich mag alles an ihm, er ist perfekt”, sagte Noah der NBC News Affiliate KTVB in Boise, Idaho, über Lucas. Die Jungs sehen Cartoons zusammen und machen Spaziergänge und Fahrradtouren, wobei Noah Lucas in einem speziellen Buggy schiebt und zieht.

Watch: Junge hilft behinderte jüngere Bruder Triathlon zu beenden

Brüder
Lucas, links und Noah teilen eine besondere Bindung und sind beste Freunde, sagen ihre Eltern.Heute

Lucas wurde mit Lissenzephalie, einer seltenen Hirnfehlbildung, geboren. Kindern mit der Störung – was wörtlich “glattes Gehirn” bedeutet – fehlen die normalen Falten und Falten in der Großhirnrinde, laut National Institut of Neurological Disorders and Stroke. Lissenzephalie tritt in nur einer von 85.470 Geburten auf und kann zu Krampfanfällen führen , Schwierigkeiten beim Schlucken und andere ernsthafte Gesundheitsprobleme, laut The Cortical Foundation.

Aldrich sagte, ihre Schwangerschaft sei Routine und die Geburt des Jungen sei normal, aber die Familie war alarmiert, als er stundenlang zu weinen begann, als er 3 Monate alt war. Ein MRT ergab die Störung.

Die Ärzte erzählten Lucas ‘Eltern, dass der Junge nonverbal sein würde, alleine nicht essen könne und dass er sein Leben im Rollstuhl verbringen würde, aber es geht ihm viel besser als erwartet, sagte Aldrich.

“Er kann nicht laufen, er kann nicht reden, aber er ist der glücklichste kleine Kerl, den du dir vorstellen kannst und er liebt es einfach, in der Nähe von Menschen zu sein”, bemerkte sie. “Er lernt mehr und mehr mit uns zu kommunizieren, aber es ist definitiv viel drin – er kann es einfach nicht rausbringen.”

Junge hilft behinderter jüngerer Bruder, Triathlon zu beenden

22.07.201404:33

Lucas erkennt seine Eltern, aber er freut sich besonders, wenn er seinen großen Bruder Noah sieht. Seine Augen leuchten auf und er bewegt seine Arme und Beine vor Aufregung, was seine Familie seinen “fröhlichen Tanz” nennt, sagte seine Mutter.

Familie
Die Familie Aldrich.Heute

Die Familie ist aktiv und macht alles zusammen, also hat Lucas mit dem Flugzeug geflogen, eine 4-Räder-Fahrt gemacht, ist anpassungsfähiges Skifahren gefahren und hat Disney World als Teil einer Make-a-Wish-Reise seines Lebens besucht, sagte Aldrich KTVB.

Als Noah von dem lokalen YMCA-Jugendtriathlon hörte, sagte er seinen Eltern, dass er teilnehmen und Lucas mitnehmen wolle. Er begann am nächsten Tag mit dem Training.

Schwimmen
Für den Schwimmteil des Triathlons zog Noah Lucas in einem Floß.Heute

Noah trainierte fast drei Monate, besonders Schwimmen. Er konnte kaum über den Pool schwimmen, bevor er sich auf den Triathlon besann, sagte Aldrich.

Am 12. Juli war Noah nervös, als das große Ereignis begann. Für die Schwimmpartie hatte er ein Geschirr um seine Brust, das an einem aufblasbaren Floß befestigt war, das Lucas hielt. Er schwamm 200 Meter, biked dann drei Meilen, während er Lucas in einem Fahrradanhänger zog, und lief schließlich eine Meile, während er Lucas in den speziellen Buggy schubste. 

Es war heiß – ungefähr 95 Grad, schätzte seine Mutter. Lucas wiegt fast 50 Pfund und sein Fahrradanhänger weitere 40 Pfund, also hat Noah fast 100 Pfund hinter sich gezogen, als er auf dem Fahrrad war. Aber es war ein anderer Teil des Rennens, den er am anstrengendsten fand.

“Laufen, weil es am Ende ist und du nicht sehr viel Energie hast”, sagte Noah HEUTE Eltern.

Radfahren
Für die Rad- und Laufpartie des Triathlons war Lucas in einem speziellen Buggy.Heute

In der Zwischenzeit liebte Lucas die ganze Erfahrung. 

“Als wir ihn aus dem Wasser holten, hatte er das größte Grinsen, das du jemals gesehen hättest (und) ich weiß, dass er das Fahrrad und den Lauf genossen hat”, sagte seine Mutter.

“Unser Ziel mit der ganzen Sache war nur Spaß zu haben. Sie können ein Leben ohne Grenzen führen.”

Als Noah unter Applaus die Ziellinie überquerte, hatte der Rennsprecher nur ein Wort: “Außergewöhnlich”. Das glaubt auch die Familie von Noah.

Folgen Sie A. Pawlowski auf Google+ und Twitter.

Like this post? Please share to your friends:
Leave a Reply

;-) :| :x :twisted: :smile: :shock: :sad: :roll: :razz: :oops: :o :mrgreen: :lol: :idea: :grin: :evil: :cry: :cool: :arrow: :???: :?: :!:

67 + = 71

map